Symposium ERC 2010 mit Bolzenschuss und Bohrer

Der Rettungsdienst befindet sich permanent im Wandel. Die wichtigsten Neuerungen der letzten Monate stellt MED-ECOLE beim Symposium "ERC 2010 mit Bolzenschuss und Bohrer" vor. Wann? Mittwoch 12. Januar 2011. Wo? In Kiel. Teilnahme kostenlos. Anmeldungen jetzt und hier.

In vier auf die wichtigsten Neuerungen konzentrierten Vorträgen berichten Fachreferenten der MED-ECOLE über Wissenswertes auf dem Gebiet des Rettungswesens. Diskussionen schließen sich an und runden die Eindrücke. Diese kostenlose Fortbildung für Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten wird anerkannt als rettungsdienstliche Pflichtfortbildung.

In den Pausen können Kontakte neu geknüpft oder vertieft werden. Außerdem besteht Möglichkeit zum intensiven Erfahrungsaustausch. Während des Symposiums stehen allen Teilnehmern die Räume der MED-ECOLE zur Besichtigung offen, sogar der Einsatz-Trainingsparcours. 

Ablauf Symposium "ERC 2010 mit Bolzenschuss und Bohrer"

  • 10:30 - 11:00 Uhr  Zusammenkunft, Begrüßung

  • 11:00 - 11:30 Uhr  Vortrag Moritz Hippe: "ERC-Guidelines 2010 - Was ändert sich?"

  • 11:30 - 11:45 Uhr  Diskussion

  • 11:45 - 12:00 Uhr  Kaffeepause

  • 12:00 - 12:30 Uhr  Vortrag Ingo Kolmorgen: "Rettungsassistentengesetz - Eine unendliche Geschichte?" 

  • 12:30 - 13:15 Uhr  Mittagspause mit kleinem Imbiss

  • 13:15 - 14:00 Uhr  Vortrag Stefanie Dieing und Kevin Siewertsen: "Rettungsdienstschule - moderne pädagogische Ansätze"

  • 14:00 - 14:15 Uhr  Kaffeepause

  • 14:15 - 15:00 Uhr  Vortrag Konstantin Keunecke: "Intraossärer Zugang? Mit Bolzenschuss oder Bohrer?" 

Das Symposium findet statt im Schulgebäude Flintkampredder 1-3 im Kieler Stadtteil Wik

Die Referenten und ihre Themen

Moritz Hippe

Ist Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin, ERC-ALS-Instruktor. Als ärztlicher Leiter gehört er zum Leitungsteam der MED-ECOLE. Seit 2006 führt die Rettungsdienstschule ALS-Providerkurse durch. Damit gehörte sie zu den ersten Lehrinstituten in Deutschland.

In seinem Vortrag erläutert Moritz Hippe die jüngst publizierten Leitlinien des European Resuscitation Council (ERC) zur kardiopulmonalen Reanimation (CPR). Sie ersetzen die zuletzt 2005 überarbeite Fassung. Wie die vorausgegangenen Leitlinien basieren auch die Leitlinien 2010 auf dem aktuellen internationalen "Consensus on CPR Science with Tetreatment Recommendations (CoSTR)", der die Ergebnisse systematischer Übersichten über zahlreiche Fragen der Reanimation einbezog. Die Leitlinien definieren jedoch nicht den einzigen Weg. Vielmehr repräsentieren sie die weithin akzeptierte Ansicht, wie Reanimation wirkungsvoll und sicher durchgeführt werden kann. Was sich wirklich geändert hat und ob derzeit angewandte Behandlungsabläufe dadurch als unsicher oder unwirksam gelten müssen, erläutert Moritz Hippe.

Ingo Kolmorgen

Leitet die MED-ECOLE. Als Sprecher der "Arbeitsgemeinschaft Rettungsassistentenschulen Deutschland" (AgRD) und Vorstandsmitglied des "Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst" (DBRD) ist er an wichtigen Weichenstellungen im Rettungsdienst beteiligt.

Sein Vortrag gibt Einblick in die Fortschritte zur Novellierung des Rettungsassistentengesetzes. Seit mehr als 18 Jahren fordern Verbände und Organisationen daran Ausbesserungen. Nach unzähligen Anläufen scheint es jetzt voran zu gehen - ein Bericht aus den Expertenrunden im Bundesministerium für Gesundheit (BMG).

Stefanie Dieing und Kevin Siewertsen

Sind erfahrene Dozenten. Sie gehören dem Leitungsteam der MED-ECOLE als pädagogische Leiter an. Ihr gemeinsamer Vortrag befasst sich mit neuen Ansätzen zur Vermittlung rettungsdienstlicher Kenntnisse und Fähigkeiten. Sie stellen moderne Formen der Gruppenarbeit vor, erläutern den Umgang mit technischen Neuerungen für den Unterricht. Dabei kommen Powerpoint, interaktive Boards und Hörsaal-Clickers zum Einsatz.

Konstantin Keuneke

Gehört zum Kollegium der MED-ECOLE. Er ist Rettungsassistent mit Zusatzausbildung als PHTLS-Instruktor. In seinem Vortrag berichtet er von seinen Erfahrungen in der Rettungsdienstpraxis. Die aktuellen ERC-Guidelindes verleihen der intra-ossären Medikamentengabe erneut einen hohen Stellenwert. Dieser Vortrag vermittelt die Gründe und stellt drei Systeme zur Anlage eines IO-Zugangs vor.

Anerkannt im Rahmen der jährlichen Pflichtfortbildungen für Rettungsassistenten.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme an diesem Symposium schriftlich an. Die Teilnahme ist kostenlos. 

 Mit freundlicher Unterstützung der Fa. MeetB, Potsdam

Anmeldeformular zum Seitenanfang
Fahrplan Buslinie 11 Haltestelle Auberg  Anfahrtskizze

 

Holtenauer Str. 306
24106 Kiel
Tel.: 0431 32 903-3
Fax: 0431 32 903-59
Mail: info@med-ecole.de